Werbung

Moonfall – 2022 lässt Roland Emmerich den Mond auf die Erde stürzen

Moonfall - Der neue Film von Roland Emmerich
Moonfall - Der neue Film von Roland Emmerich kommt am 03.02.2022 ins Kino!

Mit Filmen wie Independence Day, The Day After Tomorrow und 2012 hat sich der beliebte deutsche Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor Roland Emmerich zum Meister des Katastrophenfilms aufgeschwungen. Nun kehrt er mit seinem neuen Film Moonfall zu diesem Genre zurück und verspricht uns einen packenden Blockbuster mit Starbesetzung und atemberaubenden Bildern der Zerstörung.

Worum geht es in Moonfall?

Im Film wird der Mond durch eine mysteriöse Kraft aus seiner Umlaufbahn gestoßen und dadurch auf direkten Kollisionskurs mit der Erde geschickt, was das Leben für immer auszulöschen droht. Bis zur Katastrophe bleiben nur wenige Wochen Zeit. Die frühere Astronautin und NASA-Offizierin Jo Fowler (Haley Berry) glaubt zu wissen, wie man die Menschheit retten kann.

In Begleitung von Astronaut und Ex-Kollege Brian Harper (Patrick Wilson) und dem Verschwörungstheoretiker K.C. Houseman (John Bradley) startet sie zu einer letzten Mission ins All. Auf der Oberfläche des Mondes angekommen macht das kleine Team dann auch schnell eine kuriose Entdeckung, denn der Erdtrabant ist nicht das, was wir dachten!

Weiterhin sind im Film Michael Peña („Narcos“), Charlie Plummer („Eine wie Alaska“) und Schauspiellegende Donald Sutherland („The Undoing“) zu sehen.

Am 3. Februar 2022 soll der neue Katastrophenfilm hierzulande in die Kinos kommen. Seit ein paar Tagen gibt es nun auch einen ersten Trailer zum Film, der wieder grandiose Unterhaltung verspricht! Viel Spaß mit dem Moonfall Trailer!

YouTube video

Moonfall war schon seit 5 Jahren in Planung

Ursprünglich wollte Emmerich den Film schon 2016 mit Universal Pictures produzieren, was sich jedoch zerschlug. Nun nimmt er das Projekt, dessen Drehbuch in enger Zusammenarbeit mit dem Komponisten für Filmmusiken, Drehbuchautor und Filmproduzent Harald Kloser entstand, in Eigenregie in Angriff. Umgesetzt wird die knapp 140 Millionen Euro teure Independent-Produktion von den AGC Studios und Huayi Brothers Media.

Werbung
Ähnliche Beiträge auf Netzpanorama